Presse-Information vom 20.05.2013

BSG Espelkamp gegen Ex Bundesligastars

Die Fußballtennismannschaft des BSG Espelkamp (Verein für Bewegung, Spiele und Gesundheit) nahm Ende April und Anfang Mai an Freundschaftsturnieren in Holzminden und Bad Oeynhausen teil. In Holzminden wurde das Team bestehend aus Lothar Schindler, Waldemar Peters, Kemal Basyigit, Ferdi Kinik , Hendrik Gläser und Marcus Lüttke aus Espelkamp in eine starke Gruppe gelost. Im ersten Spiel verlor Espelkamp unglücklich mit 14:16 gegen eine allerdings starke Holzmindener zweite Mannschaft. Diese knappen Niederlagen sollten sich wie ein roter Faden durch die Vorrunde ziehen. Auch gegen Holzminden 1 reichte es nur zu einem 16:16 Unentschieden. Und gegen Hamburg verlor unser Team ebenso unglücklich hauchdünn mit 18:19. Dann ein besonderes Spiel für die Espelkamper. Der Gastgeber hatte es tatsächlich geschafft die Traditionself vom Fußballbundesligisten Borussia Mönchengladbach, die Weisweiler Elf an die Weserstadt zu holen. Jeder fußballbegeisterte kennt die Namen Karl-Heinz Pflipsen, (ehemaliger deutscher Nationalspieler) Peter Wynhoff, Thomas Kastenmaier (Deutscher Meister mit Bayern München), Martin Schneider und Jörg Jung. Die Ex Profis vom Niederrhein kannten das Spiel nach den aktuellen Fußballtennisregeln noch gar nicht.  Aber aufgrund einer überragenden Technik hatten die Ex Bundesligaprofis alle drei Spiele gewonnen, sogar den späteren Turniergewinner Meinerzhagen mit 18:17 die einzige Niederlage beigebracht.  Umso höher ist die Leistung der Espelkamper Mannschaft einzuschätzen die Gladbacher mit 19:16 zu besiegen .Es folgte ein weiterer Sieg über die sogenannten Wesermönche, ein Fanclub der Gladbacher aus Holzminden mit 24:11. Im letzten Spiel der Vorrunde ging es gegen Meinerzhagen um den Einzug ins Halbfinale. Das Spiel ging hin und her. Leider verlor unser Team wieder knapp mit 21:18. So reichte es am Ende nur zu einem 11.ten Platz, da man im Placierungsspiel Hannover leicht und locker 30:14 besiegte. Turniersieger wurde überraschend Meinerzhagen vor dem deutlich stärker eingeschätzten Landesmeister aus Witten. Den dritten Platz sicherte sich der BSG Bad Oeynhausen vor der ersten Mannschaft des Gastgebers. Erwähnenswert ist auch der tolle siebter Platz der Gladbacher Ex Bundesligaprofis. Mit einem gemütlichen Grillabend und der Siegerehrung klang der Tag dann aus.

Beim Turnier eine Woche später in Bad Oeynhausen lief alles etwas anders. In der Vorrunde gewann das Espelkamper Team, angetreten mit Lothar Schindler, Waldemar Peters, Ferdi Kinik, Kemal Basyigit, Hendrik Gläser und Pierre Holstein das erste Spiel locker mit 22:9 gegen Osterholz-Scharmbeck. Auch im zweiten Spiel gewann Espelkamp gegen den Fußballclub Oberbecksten ohne Probleme 38:12. Im dritten Spiel setzte sich Espelkamp gegen die zweite aus Bad Oeynhausen mit 28:17 durch. Auch im vierten Spiel gab sich das Espelkamper Team keine Blöße und siegte gegen ein Mixed Team mit 20:14. Beim letzten Vorrundenspiel um den Gruppensieg traf Espelkamp auf das ebenfalls noch ungeschlagene Meinerzhagener Team. Auch wie am Wochenende vorher zog die Espelkamper Mannschaft mit 17:24 den kürzeren. Beim letzten Auftritt des Tages war die Luft dann völlig heraus und es setzte im Spiel um Platz drei mit 15:34 eine herbe Niederlage gegen die erste Mannschaft des Gastgebers, den BSG Bad Oeynhausen. Sieger in Bad Oeynhausen wurde die Mannschaft aus Meinerzhagen das im Finale Holzminden mit 23:16 keine Chance ließ. Mit einem gemütlichen Abendessen und der Siegerehrung wurde der Turniertag dann abgeschlossen.

Vom 24-26 Mai finden im bayrischen Moosburg an der Isar die deutschen Meisterschaften im Fußballtennis statt. Und unsere Mannschaft aus der Stadt im Grünen ist nach 2008, 2010 und 2011 wieder mit dabei. Durch den Rückzug einiger Mannschaften in der Landesliga erhielt der BSG Espelkamp eine Nachnominierung. Drücken wir dem Espelkamper Team die Daumen dass es den BSG Espelkamp würdig in Bayern vertritt

Zurück

Weitere interessante Artikel können in den Zeitungen Neue Westfälische und Westfalenblatt gefunden werden.