Presse-Information vom 03.02.2017

Liebe Mitsportlerinnen und Mitsportler

Ich habe das vergangene Fußballtennisjahr mal bilanziert

 und muss sagen, dass unter dem Strich kein ganz so schlechtes Ergebnis herauskam.

Klar, der Auftakt der Landesligasaison 2016 hatte uns direkt mal ein dickes Minus in die Bilanzen geschrieben. 0:30 Bälle, 0:6 Punkte, das sah nicht schön aus. Aber so geht’s eben, wenn man nicht antritt. Am zweiten Spieltag konnten wir dann antreten – und schon hatten wir vier Punkte auf der Habenseite und mit 68:83 auch eine ganz hübsche Bällestatistik. Die dritte und letzte Runde brachte uns nur noch zwei Punkte. Aber wenn man zum Saisonende gegen die Top 3 der Liga antreten muss, ist rechnerisch und statistisch selten mehr drin. Aber wenn ich euch mal kurz zeigen darf, dass wir wirklich gar nicht so schlecht waren: bei unseren drei Siegen gewannen wir 1,84 mal so viele Bälle wie unsere Gegner. Bei unseren Niederlagen, naja, da gewannen die Gegner 2,63 mal so viele Bälle wie wir. Aaaaaaber da waren ja auch die drei Spiele dabei, die wir am Anfang der Saison kampflos mit 0:10 Bällen verloren. Wenn wir die mal abrechnen, Moment … dann haben unsere Gegner in den richtigen Spielen nur 2,02 mal so viele Bälle gewonnen wie wir, wenn wir verloren haben. Und da ist dann sogar der Meister dabei. Ist doch toll, oder?
 Wenn ihr noch Fragen dazu habt, fragt mich besser nicht …

Jedenfalls wurden wir in der Endabrechnung 9ter von 12

Dann haben wir ja auch noch unsere Turnierbilanz. Ich rechne mal durch: In Holzminden im März bei einem Turnier mit acht Mannschaften bei einer Spielzeit von jeweils fünf Minuten und insgesamt 14 Partien ein toller dritter Platz, das macht schonmal … äh … später vielleicht.
Im Mai eine Einladung nach Bad Oeynhausen, also fünfter Monat des Jahres, eine Einladung, siebter Platz … hab' ich da jetzt … was vergessen?
Mitte Juni erstmals in Hürth zum stark besetzten Turnier gewesen, bei dem auch der Erste der Deutschen Meisterschaften spielte. Dabei die neuen Trikots ausprobiert und Fünfter geworden. Einmal hin, Fünf im Sinn … jetzt komm' ich etwas durcheinander …
Ja, und dann hatten wir ja unser eigenes Turnier. Zehn Mannschaften dabei, auch der Dritte der Deutschen Meisterschaften aus Holzminden, die auch ungeschlagen das Turnier gewannen und zwei Teams von uns, die am Ende die Plätze drei und sieben belegten.
Übrigens mal an dieser Stelle nochmals ein riesiges Dankeschön an all unsere Helfer damals. Ihr seht ja, wie ich schon mit den Zahlen hier herumhampele. Wie wir ohne eure Hilfe wohl Ende Juni hier herumgehampelt wären, will ich mir gar nicht vorstellen. Deshalb: Danke, danke, dankeschön!
So, jetzt aber zurück zum Rechnen. Da war ja noch das Turnier in Hamburg Mitte September, bei dem unsere junge Mannschaft unter 16 Teams Platz drei belegte. Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Jedenfalls nicht mit meinem Taschenrechner.

Ja, und nun sind wir schon wieder in der neuen Landesliga-Saison. Vier Spiele, drei davon gegen potentielle Titelkandidaten – ihr könnt euch unsere Bilanz sicher selbst ausrechnen, oder? Genau, 2:6 Punkte, 64:80 Bälle, das heißt, die Gegner haben bei unseren Niederlagen wievielmal mehr Bälle gewonnen?… Ach nee, ich lasse das jetzt.

Ja, es war ein Jahr mit Plus und Minus. Auch bei der Spielerzahl hatten wir zeitweise ein ziemliches Minus, so dass das Training einige Male ausfiel. Aber jetzt stehen in der Bilanz wieder Zugänge. Fußballtennis in Espelkamp könnte also wieder ein großer Pluspunkt werden.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!!

 

Zurück

Weitere interessante Artikel können in den Zeitungen Neue Westfälische und Westfalenblatt gefunden werden.