Presse-Information vom 26.11.2017

Auch Johanna Heidemann überzeugt

Annika Leokon Deutsche Meisterin

In der Jugend B hatte sich die 14jährige Landeskaderschwimmerin Annika Lekon in Absprache mit ihrem Heimtrainern Horst Beneker und der Landestrainerin Marion Laubr den Start auf 11 Strecken entschieden -  und hatte am Ende der drei Wettkampftage 10 neue Bestzeiten aufzuweisen! Am ersten Wettkampftag startete Annika mit 2.46,89min über 200m Freistil - mit Platz 4 schwamm sie trotz Bestzeit noch knapp an Bronze in der Jugend B vorbei. Weiter ging es mit Bestzeiten über 50m Brust und 200m Lagen, bevor die 400m Freistil anstanden. Nach einer tollen kämpferischen Leistung holte sie sich dank eines energischen Schlussspurts auf ihrer Paradestrecke in 5.56,83min. den erhofften Deutschen Meistertitel in der Jugend B -  und unverhofft in der Offenen Wertung auch noch Bronze dazu! Nach einer kurzen Verschnaufpause war der nächste Start angesagt -  200m Rücken! Nach einer Leistungssteigerung um 5 Sekunden auf 3.15,18 min holte Annika sich mit Bronze in ihrer Altersklasse das dritte Edelmetall innerhalb einer Stunde. Die weiteren Strecken brachten dann zwar keine Medaillen mehr, über 100m Freistil (1.20,80min), 100m Lagen (1.40,72min), 100m Brust (1.58,52min), 50m Rücken (0.45,86min) und Freistil (0.37,24min) sowie über 100m Rücken in starken 1.34,77min aber nochmal eine Bestzeitenflut und Top-Platzierungen in der B-Jugend. Deutsche Meisterin und drei Deutsche Rekorde (über 800m und 1500m Freistil) - 2017 war das bisher erfolgreichste Jahr in Annikas Schwimmlaufbahn.

Johanna Heidemann hatte sich in der Offenen Klasse auf 5 Strecken für die DKM qualifiziert - und auch die 18-jährige brachte starke Leistungen ins schnelle Remscheider Wasser. Ihre beste Leistung schwamm sie über 50m Freistil in neuer persönlicher Bestzeit von 0.36,46min, aber auch die Zeiten über 100m (1.23,09min) und 200m Freistil (3.01,39min) sowie über 50m (0.48,28min) und 100m Brust (1.47,84min) waren annährend Bestzeiten und brachten in der Offenen Wertung beachtliche Platzierungen im starken Teilnehmerfeld der diesjährigen Deutschen Kurzbahnmeisterschaft. Für beide Schwimmerinnen ein verdienter Lohn für konsequentes Training beim BSG Espelkamp sowie beim TV01 Bohmte, für den die beiden Aktiven im DSV-Bereich ins Wasser springen!

Zurück

Weitere interessante Artikel können in den Zeitungen Neue Westfälische und Westfalenblatt gefunden werden.