Presse-Information vom 04.09.2017

Viel eifer und Freude bei der Arbeit

Herzsportgruppe verabschiedet Werner Bergtold als Herzsportkoordinator

Verabschiedung von Werner Bergtold nach 35 Jahren als Herzsportkoordinator der BSG (Verein für Bewegung, Sport und Gesundheit Espelkamp e. V.)

Eine Ära in der Herzsportgruppe der BSG geht zu Ende. Werner Bergtold übergibt das Zepter des Herzsportkoordinators an Walter Stolle.

Vor kurzem würdigte BSG-Vorsitzender Martin Meinders die großen Verdienste des 78-jährigen, der nicht zuletzt für seinen Einsatz im Behindertensport mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden ist. Werner Bergtold war bereits dabei, als die damalige Versehrtensportgemeinschaft 1960 ins Leben gerufen wurde. Als es 1981/1982 darum ging, die Herzsportgruppen zu gründen, war er bereits Vorsitzender (1980 – 2004) und stellte zusammen mit Dr. Schwarz die Weichen für den Herzsport in Espelkamp.

„Er hat die Organisation der Gruppe mit großer Freude und Begeisterung begleitet“, hob Martin Meinders hervor.

Getreu dem Leitspruch:

Was man gerne macht - macht man gut.

Die personellen Voraussetzungen (Übungsleiter) mussten geschaffen werden und eine geeignete Sportstätte gefunden sowie eine Notfallausrüstung seinerzeit finanziert werden. Mit Hilfe der Stadt und der Bezirksregierung wurde das Geld zusammengebracht.

Vor 35 Jahren gab es einen großen Umbruch im Bereich des Versehrtensports. Neue medizinische und sportwissenschaftliche Erkenntnisse erforderten neue Ziele und Methoden.

Die Gesamtvereinbarung für den ambulanten Behindertensport aus dem Jahre 1981

 brachte zum ersten Mal feste Regeln für den Sport mit körperlich und geistig behinderte Menschen.

Auch die BSG Espelkamp mit einem neuen Vorstand wurde 1980 umorganisiert, von der Versehrten-Sportgemeinschaft zu einer Behinderten-Sportgemeinschaft, als eingetragener Verein mit Gemeinnützigkeit.

Werner Bergtold kümmerte sich um die Organisation und Dr. Schwarz um die Patienten. Im Sommer 1981 ging es in der Turnhalle der EMA-Schule los. Anfangs musste noch eine Fachübungsleiterin aus Petershagen ausgeliehen werden, weil Herr Zeler seine Ausbildung noch nicht abgeschlossen hatte.

Später fand dann der Umzug in den Erlengrund statt.

Werner Bergtold sorgte dafür, dass die Herzsportgruppe am 4. Januar 1982 offiziell anerkannt wurde.

Als Übungsleiterin konnte er neben Herrn Zeler später auch Sigrun Görner dazugewinnen.

Für Werner Bergtold war es immer wichtig, dass neben dem Herzsport auch gemeinsame Aktivitäten durchgeführt wurden, um den Zusammenhalt der Herzgruppe zu fördern. So wurden 9 Skifreizeiten in Bayerisch Eisenstein, 1 im Lechtal/ Österreich. und 1 im Leutaschtal/ Österreich, 3 Bergwanderwochen im Lechtal, 6 Fahrradwochen (Vreden, Münsterland, Papenburg, Verden/Aller, Ratzeburg, Bad Zwischenahn) und 3 Flugreisen (2x Mallorca, 1 x Lanzarote) von ihm organisiert und das Sportjahr endete immer mit der beliebten Jahresabschluss Feier.

Als Herzsportkoordinator kümmerte er sich bisher um die fünf Vereinsärzte

Dr. Eller, Dr. Rarei. Dr. Rengeling, Frau Dr. Schmidt, Frau Dr. Pflugfelder

(leider verstorben sind Dr. Schwarz 2001 als Gründer und Dr. Hasselberg im Jahre 2009).

Tragisch: Beide sind dem Herztod erlegen, obwohl sie engagiert Herzpatienten betreuten.

Die Herzsportgruppe unterscheidet sich von den übrigen Sportgruppen des Vereins dadurch, dass beim Sport ständig ein Arzt mit einer Notfallausrüstung anwesend sein muss. Zweimal im Jahr lud er Ärzte und Übungsleiter zu einem Treffen ein, um die halbjährlichen Dienstpläne zu erstellen. Diese Aufgabe wird jetzt von seinem Nachfolger Walter Stolle übernommen.

Selbstbewusst und voller Stolz blickt Werner Bergtold auf die 35Jahre Herzsport in der BSG Espelkamp zurück. Der LSB (Landessportbund) und der BRSNW (Behinderten- und Reha Sport Nordrhein-Westfalen) bestätigten im Rahmen des Qualitätsmanagements, dass die Herzgruppe eine vorbildliche Arbeit leistet.

„Auch dies ist ein Verdienst von Werner und den sechs Fachübungsleitern“ unterstrich der BSG-Vorsitzende.

Die Herzsportgruppen werden zur Zeit von 6 Fachübungsleitern betreut: Werner Bergtold, Anita Wedhorn, Nicole Lüttke, Nadine Meerhof, Hans Rogalsky, Herbert Lintelmann

 

Aktuell, 31.08.2017 besteht die Herzsportgruppe aus 52 Personen davon 37 Männer und 15 Frauen. Diese besteht aus zwei Gruppen, eine Übungsgruppe (nicht so belastbare Personen) und eine Trainingsgruppe (kann mehr Herz-Kreislauf-Belastung zugemutet werden). Die Herzsportgruppe freut sich insbesondere über die ganz aktiven Teilnehmer, die sehr regelmäßig an den Übungsabenden teilnehmen.

Als Ehrenvorsitzender und Geschäftsstellenmitarbeiter stand und steht Werner Bergtold mit seinem großen Erfahrungsschatz dem Verein auch weiterhin zur Verfügung. Die Geschäftsstelle unterstützt er auch in Zukunft mit den Beratungsgesprächen für neue Patienten. „Auch als Übungsleiter bleib ich Euch erhalten“, versprach er. Ende des Jahres wird er seine Lizenz noch einmal für zwei Jahre verlängern.

Im Namen des Vorstandes und der Mitglieder des Vereins für Bewegung, Sport und Gesundheit (BSG) Espelkamp e. V. wünschte der Vorsitzende Martin Meinders Werner Bergtold für die Zukunft alles Gute.

Walter Stolle überreichte einen Blumenstrauß und Frau Altine Eller spendierte einen selbstgebackenen Kuchen.

Zurück

Weitere interessante Artikel können in den Zeitungen Neue Westfälische und Westfalenblatt gefunden werden.